Carven

Als Carven bezeichnet man es, wenn man besonders viele und enge Kurven fährt. Auf das sliden wird dabei verzichtet. Besonders beim downhill fahren ist das Carven eine beliebte Technik auf dem Longboard. Man kann so erstens recht gut die eigene Geschwindigkeit regulieren und zweitens macht das Carven einfach Laune. Viele Fahrer bevorzugen das Carven gegenüber dem reinen Hochgeschwindigkeits-Fahren.

Ein gutes Brett zum carven sollte relativ lang und breit sein. Um ein leichtes Einlenken zu ermöglichen, sollte die Achseinstellung nicht zu straff sein. Außerdem haben Longboards zum Carven oft so genannte cutouts, also Aussparungen am Deck, so dass die Rollen beim Kurvenfahren nicht das Deck berühren (wheelbite). Dies kann die Rollen nämlich abrupt zum Stoppen bringen und das bedeutet meistens einen ungeplanten und unsanften Abstieg vom Brett.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben